Förderung

Förderung

1. Maßnahme: Päd. Beh.-ans.Kind., Kinderschw.,EFL, Sportphysio, NFB, Anamn. + Befundg., Prothesenschul., Sozialkomp., MT, Pat.-trainer Kind im Durchführungs-zeitraum 17.02.2019 – 30.06.2022

Die Maßnahme wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Die 10 Einzel-Maßnahmen dienen der Weiterbildung verschiedener Berufsgruppen. Der größte Anteil bezieht sich auf die Fortbildung unserer Physiotherapeuten in Manueller Thera-pie. Diese umfangreiche Fortbildung ist die wichtigste für Physiotherapeuten und Voraussetzung für die Abrechnung bei den Kostenträgern.

Einen weiteren großen Fortbildungsanteil nimmt die Schulung Sozialkompetenz für unsere Berufsanfänger ein. In den letzten Jahren sind viele neue Mitarbeiter/innen ins Unternehmen eingetreten, die wir mit dieser Schulung auf den Stand der bereits in den letzten Jahren geschulten Mitarbeiter/innen zum Thema Umgang mit Patienten bringen wollen.

Die Schulung von Sporttherapeuten zum Thema EFL (Evaluation funktioneller Leistungsfähigkeit) ist wichtig, da die Kostenträger der ambulanten Rehabilitation zunehmend die Integration arbeitsplatzbezogener Elemente in die Rehabilitation erwarten.

Im Frühjahr 2019 eröffnen wir unser Kindertherapiezentrum mit vielen Leistungen rund um die Kindergesundheit. Sehr wichtig sind deshalb die Fortbildungen für die Kindertherapeuten (Päd. Beh.-ansätze, Kinderschwimmen, NFB, Anamnese und Befundung, Patiententrainer), die damit eine Grundlage für eine umfassende, qualitative Behandlung der Kinder schaffen.

Die Inhousefortbildung Prothesengebrauchsschulung wird für Physio- und Ergotherapeuten und Ärzte angeboten, da interdisziplinäre Arbeit der Schlüssel zum Erfolg bei der optimalen Versor-gung von Beinamputierten ist. Wir wollen mit dieser Fortbildung die weitere Verzahnung zwischen Therapeuten und Ärzten in unserem Haus zum Wohl der Patienten fördern.

Wir haben eine Physiotherapie-Außenstelle am Olympiastützpunkt und betreuen Hochleistungssportler. Der Leitende Physiotherapeut war schon mehrfach bei Europa- und Weltmeisterschaften zur Betreuung der Athleten dabei. Für die Betreuung von Olympiakadern vor und während der Olympiade ist die Lizenz zum Erwerb des Zertifikats DOSB-Sportphysiotherapie notwendig.

2. Maßnahme: Maßnahme: MLD; Vojta, Adipositastrainer, Bobath, Rezeption, Man. Therapie, EMDR, Ausbilder als Motivator, Cranio-Cacral, Ergonomie-Coach im Durchfüh-rungszeitraum 22.02.2020 – 31.12.2021

Die Maßnahme wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Die 10 Einzel-Maßnahmen dienen der Weiterbildung verschiedener Berufsgruppen. Hierbei sollen Physio- und Sporttherapeuten, Verwaltungskräfte, das interdisziplinäre Team der Kinderreha und eine Psychologin qualifiziert werden.

Der größte Anteil bezieht sich auf die fachliche Fortbildung unserer Physiotherapeuten/-innen für orthopädische und neurologische Krankheitsbilder (5 Maßnahmen). Weiterhin vermittelt eine große Inhouse-Schulung unserem interdisziplinären Rehateam im Bereich der Adipositas-Kinder-Therapie die theoretischen Grundlagen zu Patientenschulungen bei Kindern und Jugendlichen mit Adipositas und ihren Eltern.

Einen weiteren großen Fortbildungsanteil nimmt der für Verwaltungskräfte zu den Bereichen Rezeption und Probleme mit Auszubildenden ein.

Eine kleinere Maßnahme bezieht sich auf die Psychologin. Hier ist EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) das Thema. Mit der Fortbildung zum Ergonomie-Coach werden 2 Sporttherapeuten kompetente Berater für Unternehmen, die nach dem Präventionsgesetz verpflichtet sind, gesundheitsförderliche Maßnahmen umzusetzen.

3. Maßnahme: EFL; Taping, MAT/MTT, MT Schulter/Ellenbogen, Schroth-Therapie, Sturzprophylaxetrainer, Vojta A/B, v. Kollg. z. Vorgesetzten im Durchführungszeitraum 12.04.2021 – 30.06.2022

Die Maßnahme wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Die 10 Einzel-Maßnahmen dienen der Weiterbildung von Physio- und Sporttherapeuten sowie von Masseurinnen.

Der größte Anteil bezieht sich auf die Fortbildung von Sporttherapeuten, hier vor allem im Bereich EFL (Evaluation funktioneller Leistungsfähigkeit). Die Kostenträger der ambulanten Rehabilitation erwarten zunehmend die Integration arbeitsplatzbezogener Elemente in die Rehabilitation. Das Seminar „MAT/MTT“ ist eine von den Versicherungsträgern geforderte Weiterbildung. Außerdem zählt die Ausbildung zum Sturzprophylaxe-Trainer dazu.

Ein großer Anteil bezieht sich auf die fachliche Fortbildung unserer Physiotherapeuten/-innen für orthopädische und neurologische Krankheitsbilder (MT, Schroth, Vojta), wobei die Manuelle Therapie (MT) die wichtigste Fortbildung für Physiotherapeuten und Voraussetzung für die Abrechnung bei den Kostenträgern ist. Das Seminar „Vom Kollegen zum Vorgesetzten“ schult einen Mitarbeiter in seiner neuen Funktion als Vorgesetzter.

Das Akupunkturgittertaping, die Fortbildung für die Masseurinnen, dient u. a. der Schmerzlinderung. Diese Behandlungsform soll unsere Masseurinnen bei ihrer täglichen Arbeit mit dem Patienten unterstützen.